MAK verkündet die Unabhängigkeit der Kabylei vor dem Sitz der Vereinten Nationen

Veröffentlicht am 23. April 2024 um 17:54
Projet De Loi Kabyle En 1 Pdf
PDF – 72,7 KB 31 Downloads

Ferhat Mehenni, Präsident und Gründer der Bewegung für die Autonomie der Kabylei (MAK), hat am Samstag, den 20. April, von New York aus vor dem Sitz der Vereinten Nationen offiziell die Unabhängigkeit des kabylischen Staates ausgerufen.
Dieser Schritt erfolgte in einem Kontext, der von der zunehmenden Forderung nach Autonomie und Selbstbestimmung der Kabylei geprägt ist. Der Weg zur Unabhängigkeit ist jedoch mit Hindernissen gepflastert.
Die Proklamation soll die Souveränität der Kabylei bekräftigen und einen wichtigen Meilenstein in der Geschichte der Region markieren. Mit der Wahl dieses symbolträchtigen Datums erinnert Ferhat Mehenni daran, dass der kabylische Staat lange vor der französischen Kolonialisierung existierte.
Die Wahl des Ortes und der Uhrzeit der Proklamation ist nicht zufällig.Dieser historische Moment, der in Anlehnung an die Schlacht von Icheriden am 24. Juni 1857, die den Untergang des kabylischen Staates gegenüber Algerien symbolisiert, auf 18.57 Uhr festgelegt wurde, ist für die Anhänger der Bewegung mit tiefen Bedeutungen behaftet."Das ist die Rückkehr zur Normalität, das war notwendig.Das kabylische Volk musste seine Unabhängigkeit wiedererlangen", sagte einer der Aktivisten für die Unabhängigkeit der Kabylei.
Die Kabylei, die bergige Region im Norden Algeriens, war seit jeher ein Brennpunkt des kulturellen und politischen Widerstands. Autonomie- oder Unabhängigkeitsforderungen fanden dort immer großen Anklang, getragen von einem Gefühl der Marginalisierung und der Frustration über die Zentralgewalt der algerischen Diktaturen, die diese Region durchlaufen haben.
Die Ausrufung der Unabhängigkeit oder Wiedergeburt der Kabylei vor den Vereinten Nationen ist ein starker Akt, mit dem versucht wird, die kabylische Sache zu internationalisieren und Druck auf das Militärregime in Algier auszuüben.
Aus politischer Sicht besteht die Gefahr, dass diese Proklamation die ohnehin schon starken Spannungen in Algerien erneut entfacht. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Initiative zum x-ten Mal als Provokation aufgefasst wird, die eine entschlossene Reaktion der algerischen Behörden auslösen könnte.
Die Ausrufung der Unabhängigkeit der Kabylei vor dem Sitz der Vereinten Nationen ist eine gewagte Geste, die die anhaltenden Spannungen um die Frage der regionalen Autonomie in Algerien verdeutlicht und die Notwendigkeit eines konstruktiven und friedlichen Dialogs unterstreicht, um zu einer dauerhaften Lösung zu gelangen.
Ferhat Mehenni, der charismatische Führer des MAK, inszenierte kürzlich einen Coup auf der diplomatischen Bühne, als er sich Anfang der Woche mit offiziellen Vertretern dreier Golfstaaten bei den Vereinten Nationen in New York traf. Dieses diskrete Treffen ist für das Streben der Kabylei nach Autonomie von entscheidender Bedeutung. Es unterstreicht das wachsende Interesse dieser Länder, die Bestrebungen des kabylischen Volkes und insbesondere seinen Wunsch nach Unabhängigkeit zu verstehen.
Vor einem Monat hatte Ferhat Mehenni seine Absicht angekündigt, bei einer für den 20. April 2024 in New York geplanten Rede die "Wiedergeburt des kabylischen Staates" zu verkünden. Diese Ankündigung, die über soziale Netzwerke verbreitet wurde, markiert einen wichtigen Wendepunkt im Kampf für die Selbstbestimmung der Kabylei, die sich von Algerien unterdrückt und kolonialisiert fühlt.
Mehennis Treffen mit den Vertretern der Golfstaaten haben den algerischen Auslandsgeheimdienst zweifellos überrumpelt. Die Bestätigung dieser Treffen könnte die ohnehin angespannten Beziehungen zwischen Algier und einigen Hauptstädten der arabischen Region noch weiter belasten.
Bei einer Rede vor den Vereinten Nationen am 16. April sprach sich Mehenni auch für die Aufnahme der kabylischen Sache in den Entkolonialisierungsprozess der Vereinten Nationen aus und markierte damit einen wichtigen Schritt im Kampf für die Selbstbestimmung der Kabylei. Der MAK treibt seine Sache auf der internationalen Bühne voran und beginnt, internationale Unterstützung zu mobilisieren.

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.